WaldHaus Freiburg

 

 

So. 25.06.   11.00 – 17.00 Uhr
Wasserfest im WaldHaus

Die Wasserausstellung schlägt Wellen:  An diesem Tag dreht sich vom Wasserrad(bau) über Fräulein Brehms bedrohte Meerestiere bis hin zum Spritzspaß mit der Jugendfeuerwehr alles um das lebenswichtige „Element“. Kleine und große Forscherinnen und Forscher können mit dem „Geowindow“ experimentieren, den Hölderlebach erkunden, sich durch die Ausstellung sowie durchs städtische Wasserschlössle führen lassen oder an einer Exkursion vom Umweltschutzamt teilnehmen.  Außerdem informieren viele Gruppen und Initiativen, die sich von regional bis global für das Thema Wasser engagieren, über ihre Arbeit. Zur Erfrischung gibt`s Sprudelndes und Spritziges im WaldHaus Café.

In Kooperation mit dem Eine Welt Forum Freiburg, Regiowasser, der Badenova und vielen anderen Partnern.

Der Eintritt ist frei – Spenden sind willkommen!#

 

>>>Die Pressemitteilung als download<<<

 

Das Programm im Detail:

 


11.00                          Begrüßung und Eröffnung mit Gerda Stuchlik,
Bürgermeisterin und Vorsitzende der Stiftung WaldHaus Freiburg,
Musikalische Umrahmung: Ensemble „Vivo“, 9 bis 12 jährige Schülerinnen und Schüler der Musikschule Freiburg spielen unter Leitung von Simone Meyer Stücke aus Händels Wassermusik


 11.30 – 15.00           Wasserexperimente mit dem Geowindow, entwickelt und vorgeführt von Matthias Faller, gefördert durch den Innovationsfonds der badenova


 11.30 – 12.00           Vortrag "Wasser - Treibstoff des Lebens" , Phillip Grimm, Wiwili-Verein Freiburg

 


 

11.30 – 16.00           Floßbasteln aus Naturmaterialien, Ingrid Gilly

 


 12.00 – 13:30          Exkursion zum Thema Rückhaltebecken und Hochwasserschutz im Bereich Breitmatte und Hölderlebach mit Thomas Weber vom Umweltschutzamt der Stadt Freiburg


 

12.30 und 14.30      Wasserradbau, Nik Geiler (Regiowasser)

 


14.00 und 15.00      Führungen durch das Freiburger  Wasserschlössle im Sternwald (Treffpunkt dort), Hiltrud Würstle, badenova


 

Theater Fräulein Brehms Tierleben:

15.45 – 16.10                       Phocoena phocoena - Der Schweinswal

16.30 – 16.55                       Clupea harengus – Der Hering


 

Außerdem:

 

  • Führungen durch die Ausstellung „Ich sehe Was(ser), was Du nicht siehst“
  • Wassererkundungen am Hölderlebach mit den Bachpaten der Stadt Freiburg und ihrem mobilen „Wasserfloh“
  • Wasserspritzspaß mit der städtischen Jugendfeuerwehr

 

Folgende Vereine und Gruppen informieren über Ihre Arbeit:

 

  • Brasilieninitiative Freiburg
  • Eine Welt Forum Freiburg
  • Regiowasser
  • Terre des Hommes – Arbeitsgruppe Freiburg
  • Viva Con Agua – Regionalgruppe Freiburg
  • Indienhilfe - Wasser ist Leben
  • Wiwili Verein Freiburg

 

 

 

 

07. Mai bis 22. Oktober 2017 
Ich sehe Was(ser), was du nicht siehst - Virtuelles Wasser begreifen  

Wir trinken jeden Tag ungefähr 3 – 4 Liter Wasser. Zum Waschen, Kochen und Zähneputzen brauchen wir ca. 120 Liter. Doch eigentlich benötigen wir noch viel mehr Wasser – insgesamt ca. 4.000 Liter pro Tag! Aber wie kommt diese große Wassermenge zustande? Die Ausstellung zum Virtuellen Wasser erzählt Geschichten von Lebensmitteln und Produkten, die wir jeden Tag essen oder benutzen. Ob Rosen, Fleisch, Tomaten, Papier, Baumwolle oder Kaffee – viele Produkte werden täglich nach Deutschland importiert. Gleichzeitig hat unser Lebensstil auf diese Weise Auswirkungen in anderen Ländern, die uns häufig nicht bewusst sind. Dadurch vermittelt die Ausstellung  globale Zusammenhänge. Zahlreiche Mitmachstationen und Exponate laden dazu ein, dem Thema „Virtuelles Wasser“ in vielfältiger Art und Weise zu begegnen. Besucher der Ausstellung können entdecken, wie bereits kleine Handlungen helfen, viel Wasser zu sparen. Erpumpen Sie sich Ihre Tomate, finden Sie heraus, wie viel Wasser in Ihrem Lieblingssteak steckt oder staunen Sie über die Wassermenge in einem T-Shirt.
Eine Ausstellung des Mathematikums Gießen, gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt

 

      

 

 

 


 

Bootsbau 2017 

 

 MO 30.10. und Do 02.11. bis 05.11.2017 immer von 08.15 - 18.00 Uhr -
Bootsbaukurs 2017 – das „Volksboot“ aus Weißtanne 

 

Bei entsprechender Nachfrage wird noch ein zweiter Kurs im Herbst angeboten, z.B. in den Herbstferien Rheinland-Pfalz vom 09.-13.10.17

 

SWR natürlich! vom 15.11. - Bootsbau im WaldHaus - hier können Sie die Sendung sehen

http://www.swr.de/natuerlich/holzboot-marke-eigenbau/-/id=100810/did=18484686/nid=100810/10zq0r/index.html

 

Bauen Sie unter Anleitung des erfahrenen Bootsbauexperten Thomas Grögler mit eigenen Händen aus Brettern der heimischen Weißtanne ein universell einsetzbares „Volksboot“.

Das von Wyatt Moore für den Lake Caddo/Texas entworfene Boot ist ein schönes Beispiel für ästhetische und funktionale Einfachheit im Bootsbau.

Lediglich zwei rechteckige Bretter bilden durch Verwindung einen schönen Bootsrumpf. Zum Abschluss des Kurses wird eine Probefahrt unternommen. Das ca. 4,80 m lange Holzboot ist hervorragend für Angler und Jäger geeignet, doch auch für Vergnügungsfahrten mit bis zu 5 Personen ist das autodachtransportfähige leichte Weißtannenboot ideal. Hiervon können sich Interessierte gerne auf unseren Bootsausfahrten am 19.03. oder am 24.09.2016 überzeugen.

 

         

  

Referent: Thomas Grögler, Schreiner, Boots- und Möbelbauer, mehrfach ausgezeichneter Designer

Teilnahmebeitrag: 799 Euro Material ist in der Kursgebühr enthalten Anmeldeschluss: 18.10.2016

Sonderkondition: Nach dem Motto „ein Boot – ein Preis“ sind Teampartner (Kinder ab 10 Jahren) kostenlos dabei!

Am Dienstag 31.10. und am Mittwoch, 1.11. findet wegen der Feiertage kein Kurs statt.)

 

 www.groenlaender.de und www.groegler-atelier.de