WaldHaus Freiburg

 

 

05. Mai bis 22. Oktober 2017 
Ich sehe Was(ser), was du nicht siehst - Virtuelles Wasser begreifen

 

Wir trinken jeden Tag ungefähr 3 – 4 Liter Wasser. Zum Waschen, Kochen und Zähneputzen brauchen wir ca. 120 Liter. Doch eigentlich benötigen wir noch viel mehr Wasser – insgesamt ca. 4.000 Liter pro Tag! Aber wie kommt diese große Wassermenge zustande? Die Ausstellung zum Virtuellen Wasser erzählt Geschichten von Lebensmitteln und Produkten, die wir jeden Tag essen oder benutzen. Ob Rosen, Fleisch, Tomaten, Papier, Baumwolle oder Kaffee – viele Produkte werden täglich nach Deutschland importiert. Gleichzeitig hat unser Lebensstil auf diese Weise Auswirkungen in anderen Ländern, die uns häufig nicht bewusst sind. Dadurch vermittelt die Ausstellung  globale Zusammenhänge.
Zahlreiche Mitmachstationen und Exponate laden dazu ein, dem Thema „Virtuelles Wasser“ in vielfältiger Art und Weise zu begegnen. Besucher der Ausstellung können entdecken, wie bereits kleine Handlungen helfen, viel Wasser zu sparen. Erpumpen Sie sich Ihre Tomate, finden Sie heraus, wie viel Wasser in Ihrem Lieblingssteak steckt oder staunen Sie über die Wassermenge in einem T-Shirt.

 

Auch Freiburg hat eine besondere Wassergeschichte. Daher stellt das WaldHaus mit der Ergänzung der Ausstellung um „Freiburger Wasseransichten“ einen direkten Bezug zur Stadt her. Alte Brunnen- und Kanalisationspläne, historische und aktuelle Fotos werfen Schlaglichter auf die Wassernutzung der Stadt Freiburg. Sie reicht vom mittelalterlichen Bächlesystem vom Beginn des 12. Jahrhunderts über die Begradigung der Dreisam durch Tulla bis zu ihrer abschnittsweisen Renaturierung.

 

Pressemitteilung zum Download
Flyer als PDF

PDF Literatur und Unterrichtsmaterialien

 

Videolink Mathematikum Gießen 



Eine Ausstellung des Mathematikums Gießen, gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt

 

      

 

 

Begleitende Angebote zur Ausstellung:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Lehrerfortbildung

 

Mo. 29.05. von 15 – 17 Uhr
Lehrerfortbildung im WaldHaus

In der Lehrerfortbildung erläutert die Referentin  die Zielsetzung der Exponate und gibt Hinweise  zur Nutzung des Materials für die Klassenstufen 5 bis 10, das für den Biologie- bzw. Geographieunterricht oder für die Aufgabengebiete Globales Lernen und Umwelterziehung geeignet ist.
Ausgehend hiervon reflektieren die Teilnehmenden eine interdisziplinäre Vermittlung komplexer Herausforderungen nachhaltiger Entwicklung für den schulischen Fachunterricht an geeigneten Beispielen.

Referentin: Prof. Dr. Kerstin Kremer, IPN Kiel
Zielgruppe: Fachlehrkräfte Biologie, Geographie, Globales Lernen, Umwelterziehung
kostenfrei
Anmeldungen bis 22.05.2017 an: Katharina Zimmermann
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Angebote für Schulklassen

Ausstellungsbesuch
Schulklassen können sich die Ausstellung eigenständig erschließen, da es viele interaktive Stationen gibt. Um Kollisionen mit anderen Klassen zu vermeiden, bitten wir in jedem Fall um eine vorherige Anmeldung und Terminabsprache.

 



Außerdem buchbar:

Führungen durch die Ausstellung
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: 2,00 Euro pro Schüler*in
(Mindestbeitrag pro Schulklasse 50 Euro)
Klassenstufe 5-10  
Anmeldung bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wie entsteht Strom aus Wasser? – Wir bauen ein Wasserrad
Strom aus Wasserkraft ist klimafreundlich, kann gleichzeitig jedoch Gefahr für Fisch und Mensch sein. Weltweit werden für Wasserkraftwerke oft große Gebiete unter Wasser gesetzt und Menschen und Tiere dafür von ihrem Land vertrieben. Die Schüler*innen erörtern  das Pro und Contra der Wasserkraft und bauen selbst ein Wasserrad, das sie direkt im Hölderlebach testen.
Referent: Nik Geiler, Regiowasser e.V.
Dauer: 2 Stunden
Kosten: 4 Euro/Schüler*in (Mindestbeitrag 60 Euro)
Maximale  Schülerzahl: 15
Klassenstufe 5-10  

Anmeldungi: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wasserradbau  ist auch als Kombiangebot mit Führung durch die Ausstellung buchbar, wenn eine Klasse geteilt werden muss

 

Gesamtdauer : 4,5 Stunden (incl. 30 Min. Pause)
Kosten: 6 Euro/Schüler*in (Mindestbeitrag 150 Euro)
Anmeldungi: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Wasserdetektive - Wir erforschen Lebewesen an waldnahen Gewässern
Die SchülerInnen lernen die Bedeutung des Waldes für das Wasser kennen. Sie bestimmen selbstständig die biologische Gewässergüte des Hölderlebaches mit Hilfe der Zeigerorganismen. Dabei werden zu einem  sorgfältigen und vorsichtigen Arbeiten mit den Lebewesen befähigt. 
Dauer: 3 Stunden
Kosten: 4 Euro pro Schüler*in
(Mindestbeitrag pro Schulklasse 75 Euro)  
Klassenstufe 5-10  
Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Abgetaucht -Interaktive Führung im Museum Natur und Mensch
Luft anhalten und abtauchen! Wir lassen uns treiben
und beobachten kleine und große Wassertiere auf dem
Weg von der Quelle bis zur Mündung ins Meer.
Dauer: 45 Min.
Kosten: 2 Euro pro Schüler*in
Klassenstufe  1-6
Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 0761 2012501 (Di-Fr)
 



Kindergeburtstage
Wasserspaß am Bach
Ausgerüstet mit Keschern und Lupen erkunden wir einen Bachlauf in der Wonnhalde  und kommen dem verborgenen Leben unter Wasser auf die Spur. Bitte Gummistiefel oder Wassersandalen und – für alle Fälle - Wechselkleidung mitbringen. 
 Ab 8 Jahren, maximal 12 Kinder
Dauer: 3 Stunden
Kosten: 125 Euro