WaldHaus Freiburg

Unser Programm im Mai

 

Do. 18.05.    17.00 Uhr

Vortrag: Wasser in der Stadt

Die fließenden Gewässer, wie Flüsse, Bäche und Kanäle, waren von Beginn an die Lebensadern unserer
Städte. Sie dienten der Schifffahrt und dem Gütertransport, aber auch dem Holztransport in Form von Flößerei und Trift. Sie speisten Teiche und andere Wasserspeicher - z. B. Wetten, Feuerlöschseen
-, trieben Mühlen und Gewerke jeder Art an. Gebrauchtes Wasser, "Abwasser", eignete sich ganz vorzüglich für die Bewässerung und die Düngung von Wiesen. Der Vortrag gibt einen umfassenden Überblick über die Kulturgeschichte des
Wassers in der Stadt.
Referent: Prof. Dr. Werner Konold, Professur für Landespflege,
Univ. Freiburg | Ort: Univ. Freiburg, KGII, Hörsaal 2121 | Eintritt frei | ohne Anmeldung
In Kooperation mit dem Alemannischen Institut, der Naturforschenden
Gesellschaft und dem Studium generale.

 

So. 21.05.  11.00 – 17.00 Uhr  

Im Rahmen der Freiburger Aktionstage Nachhaltigkeit: Wälder der Welt – Senegal

Bei Senegal mögen manche an die berühmteste Langstreckenrallye der Welt von Paris nach Dakar oder an die immer wieder von katastrophalen Dürren bedrohte Sahelzone denken, die sich auch durch dieses westlichste afrikanische Land zieht. Wurden in der Kolonialzeit von der über 500 Kilometer langen senegalesischen Küste aus Sklaven verschifft, haben sich mittlerweile die Strände neben den 6 Nationalparks zu beliebten Tourismuszielen entwickelt. Dennoch gehört die ehemalige französische Kolonie, deren Bevölkerung sich in den letzten 20 Jahren verdoppelt hat, inzwischen zu den ärmsten Ländern der Erde. So steht das von verschiedenen Ethnien wie den Wolof, Serern, Toucouleur, Diola, Mandika, Bambara und Suninke  bewohnte Land, das zu  etwa 90 % islamisch geprägt ist, vor enormen gesellschaftlichen Herausforderungen. Besonders um die Casamanche, eine bewaldete und im Vergleich zum Sahelgebiet besonders fruchtbare Region im Süden des Landes, gibt es seit  Anfang der Achtziger Jahre große Interessenkonflikte.

Mit Lichtbildvorträgen, Infoständen, kulturellem Rahmenprogramm für Erwachsene und Kinder sowie landestypischen Spezialitäten.

In Kooperation mit dem EineWeltForum Freiburg und anderen Initiativen und Einrichtungen.

Eintritt frei – Spenden erwünscht!

 

Mo. 22. - Di. 23.05.   9.00 – 16.30 Uhr

Seminar BAGAGE: Bildungsraum Natur - Mit Schulanfängern und Hortkindern draußen unterwegs

Dieses Seminar richtet sich an ErzieherInnen, die nach mehr Inspiration und Anregung für die Arbeit mit den etwas älteren Kindern in der Natur suchen. Weitere Informationen, ausführliche Kursbeschreibung und Anmeldung unter 0761-555752 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Referentin: Brigitta Blinkert, Naturpädagogin, Wildpflanzenexpertin, Leiterin eines Waldkindergartens, Teilnahmebeitrag: 220 Euro

 

 

So. 28.05.  14.00 – 15.30 Uhr  

Sonntagsspaziergang: Bäume und Sträucher aus aller Welt – das Stadtwaldarboretum Günterstal

Der international ausgewiesene Baumexperte und ehemalige Revierleiter des Forstreviers Günterstal, Hubertus Nimsch, wird Ihnen etwas über die Entstehungsgeschichte und Bedeutung des Stadtwaldarboretums erzählen. Dabei lernen Sie etliche der über 1300 Baum- und Straucharten kennen, die aus 5 Kontinenten und über 60 Ländern stammen.

Referent: Hubertus Nimsch, Dipl. Forstingenieur, Dendrologe

Teilnahmebeitrag: 3 Euro, ohne Anmeldung

 

So. 28.05.    14.00 & 16.00 Uhr

Fräulein Brehms Tierleben

Wir präsentieren Ihnen das einzige Theater weltweit für heimische bedrohte Tierarten.

 

14 Uhr: Die Wildkatze Felis silvestris

16 Uhr: Der Luchs Lynx lynx 

 

Info und Kartentelefon 0761 - 896 477 10

Relative Preise, jeder zahlt so viel er kann, orientiert am Grundpreis von 9 Euro

Für Besitzer der Familiencard ist der Eintritt gratis!

 www.brehms-tierleben.com

 

Eine Kooperation mit


 

 

Mo. 29.05. von 15 – 17 Uhr
Lehrerfortbildung im WaldHaus

In der Lehrerfortbildung erläutert die Referentin  die Zielsetzung der Exponate und gibt Hinweise  zur Nutzung des Materials für die Klassenstufen 5 bis 10, das für den Biologie- bzw. Geographieunterricht oder für die Aufgabengebiete Globales Lernen und Umwelterziehung geeignet ist. Ausgehend hiervon reflektieren die Teilnehmenden eine interdisziplinäre Vermittlung komplexer Herausforderungen nachhaltiger Entwicklung für den schulischen Fachunterricht an geeigneten Beispielen.
Referentin: Prof. Dr. Kerstin Kremer, IPN Kiel Zielgruppe: Fachlehrkräfte Biologie, Geographie, Globales Lernen, Umwelterziehung kostenfrei Anmeldungen bis 22.05.2017 an: Katharina Zimmermann Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 zurück zur Veranstaltungsübersicht                                                                weiter zum Juniprogramm →

 

 


schon vorbei

 

So. 07.05.   14.00 – 18.00 Uhr

Workshop: Haikus schreiben im Wald – Kurzgedichte im japanischen Stil als Dialog mit der Natur

Einleitend werden Sie an die japanische Tradition des Haiku herangeführt, lernen dessen typische Form und Beispiele kennen. Anschließend sammeln Sie im Wald Natureindrücke und „verdichten“ sie in eigenen Worten zu Haikus. Zum Abschluss besteht die Möglichkeit, sich gemeinsam über die Ergebnisse auszutauschen. Schreibzeug und –unterlage bitte mitbringen.

Referent: Mathias Dumbs, Japankenner, Dichter und Schriftsteller, Justitiar, Mitglied der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Freiburg Matsuyama e.V., Teilnahmebeitrag: 20 Euro, Anmeldeschluss: 02.05.2017

 

So. 07.05.     13.30 - 17.30 Uhr

Familienbacktag: Frühlingsfladen mit Waldkräuterbutter

Wir sammeln gemeinsam Kräuter, Blüten und frische Blätter des Waldes und bereiten daraus eine feine Waldkräuterbutter zu. Während der Backzeit unserer selbst zubereiteten Frühlingsfladen schnitzen wir aus Holunder –  oder  Weidenholz einen Schreibstift oder eine kleine Flöte. Schnitz- oder Taschenmesser nicht vergessen!

Referenten: Markus Schäfer, Holzer Permakultur-Praktiker, Jutta Schulz, Heilpraktikerin, Kräuterfachfrau, beide sind Fachwarte für Obst-, Gartenbau und Landschaft sowie Streuobst-Pädagogen Teilnahmebeitrag incl. Mahlzeit: Erwachsene 12 Euro, Kinder ab 6 Jahren in Begleitung eines teilnehmenden Erwachsenen 8 Euro, Familien 25 Euro, Anmeldung erforderlich

Anmeldeschluss: 04.05.2017

 

Do. 11.05    17.00 Uhr

Vortrag: Wasservorsorge im Wald

Wälder gelten als Garanten für sauberes Trinkwasser. Rund zwei Drittel des Trinkwassers in Deutschland kommt aus Waldgebieten. Waldböden filtern Schadstoffe aus dem Niederschlag und speichern in großen Mengen Wasser. Luftschadstoffe und der Klimawandel gefährden unsere Wälder. Welche Auswirkungen hat dies auf die Waldböden und damit auf die Qualität unseres Trinkwassers? Wie kann eine angepasste Waldbewirtschaftung solchen negativen Effekten entgegenwirken? Die Forstliche Versuchsund Forschungsanstalt in Freiburg untersucht diese Fragen mit verschiedenen Monitoringprogrammen und Fallstudien. Der Vortrag stellt ausgewählte Ergebnisse vor und diskutiert die Konsequenzen für die Bewirtschaftung unserer Wälder. Referentin: Dr. Heike Puhlmann, FVA, Abteilungsleiterin Boden und Umwelt, ohne Eintritt | Ort: Univ. Freiburg, KG II, Hörsaal 2121 In Kooperation mit dem Alemannischen Institut, der Naturforschenden Gesellschaft, der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) und dem Studium generale.

 

Fr. 12.05.    9.00 – 17.00 Uhr

Grünholzwerkstatt: „Aus welchem Holz bin ich geschnitzt?“

Oasentag für Betriebs- und Personalräte

Der Alltag im Betriebs- und Personalrat ist oft mit viel Arbeit, Engagement und Belastung verbunden. Um in dieser Situation präsent, zugewandt und kraftvoll bleiben zu können, sind Momente des Innehaltens und der eigenen Regenerierung notwendig. Unter Anleitung fertigen wir auf dem Schneidesel mit dem Ziehmesser aus Holz eine Grillzange an. Diese gelenkige Zange kann kräftig zupacken, nicht nur bei Steaks und Bratwurst, sondern auch bei Tofuburgern, Gemüse und Pilzen – und in der Schublade macht sie sich vorteilhaft schmal! Siehe Infokasten auf Seite 16.

Referent: Franz-Josef Huber, Erzieher, Schreinermeister und Technischer Lehrer, weitere Informationen und Anmeldung über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Logo KAB

 

So. 14.05.   9.20 – ca. 15.00 Uhr

Exkursion: Wassernutzung an der Brugga - ein Wasserspaziergang von Oberried bis Kappel

Als ganzjährig ausreichend wasserführender Bach hat die Brugga schon seit langer Zeit eine große Bedeutung für die Energieerzeugung und die Bewässerung der Wiesen. Zahlreiche Bauwerke wie Wasserverteiler und Wehre zeigen uns das heute noch sehr anschaulich. Auf dem Wasserspaziergang werden wir einiges davon erkunden können.

Treffpunkt um 9.20 Uhr am  Bhf. Kirchzarten (RB um 9.10 Uhr von Freiburg bis Kirchzarten). Von dort um  9.28 Uhr mit Bus 7215 bis Oberried-Hintertal, von dort etwa viereinhalbstündiger Spaziergang über Dietenbach, Neuhäuser und Bruckmühle bis Freiburg-Littenweiler (Bhf. Littenweiler, Straßenbahn-Endhaltestelle Laßbergstraße); bitte an bequemes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung und Rucksackverpflegung  denken.

Referent: Prof. Dr. Werner Konold, Professur für Landespflege, Univ. Freiburg, Teilnahmebeitrag: Erwachsene 5 Euro (ohne Fahrtkosten), Kinder ab 8 Jahren in Begleitung Erwachsener frei, maximale Teilnehmerzahl: 25, Anmeldeschluss: 10.05.2017

In Kooperation mit dem Alemannischen Institut, der Naturforschenden Gesellschaft  und dem Studium generale.

 

 

So. 14.05.     11.00 Uhr

Konzertmatinee: Agua de Beber (Wasser des Lebens)

 AnChora unter der Leitung von Martina Freytag (www.martina-freytag.com) präsentiert sich in seinem Programm „Agua de Beber“ (Wasser des Lebens) aufgeweckt und frühlingsfrisch in waldiger Aussicht mit einem frechen Mix aus Rock, Pop, Schlager & Soul. Freuen Sie sich im zweiten Teil auf ein Überraschungsensemble, welches ebenfalls für gute Laune sorgen wird. Genießen Sie die Bewirtung im Anschluss an die Matinee und lassen Sie den Vormittag bei einem schönen Spaziergang rund ums Waldhaus mit jeder Menge Ohrwürmern im Gepäck ausklingen. 

Der Eintritt von 9 Euro und freundliche Spenden kommen der Umweltbildung im WaldHaus zugute! Ohne Anmeldung