WaldHaus Freiburg

LICHTDURCHFLUTETE HANGLAGE MIT IDEALER ANBINDUNG

Das WaldHaus verbindet Stadt und Wald

Das WaldHaus liegt unmittelbar an einem lichten Waldgebiet am Stadtrand Freiburgs mit idealer Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr. Das Gebäude ist barrierefrei gestaltet. Der Entwurf des Waldhauses Freiburg ist aus einem Wettbewerb hervorgegangen, an dem sich Architekten aus dem gesamten europäischen Raum beteiligen konnten.

Realisiert wurde der Entwurf des Architekten Michael Sonek aus dem Büro sdks architekten, Darmstadt.

 

Das moderne Holzgebäude und die Außenanlagen sind als Ort der baulichen und inhaltlichen Vermittlung zwischen Stadt und Wald zu verstehen. Durch die leichte Hangneigung bedingt, öffnet es sich im Erdgeschoss, in dem sich der Eingang und das Foyer sowie großzügige Seminarräume befinden, mit einer breiten Glasfront zu den Günterstäler Wiesen und damit zur Stadt hin. Das Obergeschoss bietet mit der Ausstellungsebene einen wunderbaren Ausblick zum unmittelbar angrenzenden Freiburger Stadtwald. Sowohl in den sichtbaren Bau- und Konstruktionselementen wie Fassadenverkleidung, Fenster, Treppe, Decken, Parkett, Holzterrasse als auch in den nicht sichtbaren Teilen wie Wärmedämmung und Holzfachwerk sind heimische Hölzer zum Einsatz gekommen. Das Niedrigenergiehaus ist mit einer Kombinationsheizung ausgestattet, in der sowohl Pellets als auch Scheitholz verbrannt werden können.