WaldHaus Freiburg

 

 

StadtWaldMensch – 900 Jahre Wald für Freiburg
Start wegen COVID-19 verschoben - Datum wird sobald wie möglich bekannt gegeben

 

Was wäre die Stadt Freiburg ohne ihren Wald? Bereits die Anfänge der Stadt liegen in einem Wildbann aus dem Jahr 1008 und vom mittelalterlichen Silberbergbau am Schauinsland bis zum Bau des Münsters gründet sich die Entwicklung Freiburgs auf den Wald. Jahrhundertelang trug er wesentlich zur Grundversorgung der Bürgerinnen und Bürger bei.

Doch auch in der Gegenwart ist die Bedeutung des Waldes für Freiburg fundamental. Er ist weiterhin Holzlieferant und Arbeitsplatz, Erholungs- und Freizeitort, Wasserspeicher und -filter, er reinigt und kühlt die Luft, speichert CO² und bietet Lebensraum für Tiere und Pflanzen.
Durch den Klimawandel hängt die Zukunft der Stadt mehr denn je von intakten und ausreichend großen Waldflächen ab. So fragt die Ausstellung auch danach, wie wir unseren Wald als Lebens- und Rohstoffquelle für die Zukunft erhalten können.
Mit einer Waldschatzkammer, interaktiven und partizipativen Elementen lädt sie dazu ein, den Freiburger Stadtwald auf außergewöhnliche Weise zu erkunden. 

Die Ausstelllung richtet sich an Bevölkerungsgruppen jeden Alters und ist insbesondere für den Besuch von Schulklassen aller Jahrgänge geeignet. Sie ist rollstuhlgerecht und der Eintritt ist frei.

 

In Kooperation mit dem Städtischen Forstamt Freiburg und freiburg 2020