WaldHaus Freiburg

Unser Programm im Mai

 

SA 09.05.

Exkursion zu den „Lothar-Flächen“ im Gemeindewald Friesenheim

 

Am 26.12.1999 verursachte der Orkan Lothar allein Baden-Württemberg ca. 40.000 Hektar Kahlflächen in den Wäldern, was etwa 3% der Landesfläche entspricht. Insgesamt fielen ca. 30 Millionen Festmeter Sturmholz an.  20 Jahre danach schauen wir uns im Gemeindewald Friesenheim, einem der am heftigsten betroffenen Waldgebiete, an, welche ökologischen und wirtschaftlichen Schäden der Sturm angerichtet hatte und wie die Gemeinde und seine Forstbediensteten damit umgegangen sind. Welche Flächen wurden sich selbst überlassen, welche Baumarten gepflanzt, wie haben sich die unterschiedlichen Jungbestände entwickelt? Diesen spannenden Fragestellungen möchten wir nachgehen, sie uns von Fachleuten vor Ort erläutern lassen und darüber diskutieren.

 

Referenten: Christian Junele, Dipl.-Forstingenieur, Gemeindewald Friesenheim und Andreas Hoffmann, Dipl.-Forstwirt

Teilnahmebeitrag: 20 Euro (incl. Busfahrt und Führung)

Anmeldeschluss 14.04.2020 

In Kooperation mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) und der Gemeinde Friesenheim.

 
 

SO 10.05.     9.00 - 18.00 Uhr

Fahrradtour in 3 Etappen vom Mooswald auf den Schauinsland

 

Der Stadtwald Freiburg erstreckt sich vom Mooswald in der Ebene bis zum Gipfel des Schauinslands. Bedingt durch unterschiedliche Böden, Niederschläge, Temperaturen und Geschichte der Bewirtschaftung haben sich von Eichen-Hainbuchenwäldern in der Ebene bis zu subalpinen Buche-Tannenwäldern in der Bergregion vielfältige Waldbilder entwickelt. Mit Fahrrad oder E-Bike durchradeln und bestaunen wir die Wälder der verschiedenen Höhenlagen. Die gesamte Strecke umfasst etwa 40 km und 1.400 Höhenmeter und erfordert ohne Elektroantrieb entsprechende Kondition. Jedoch besteht die Möglichkeit, auch nur eine oder zwei der insgesamt 3 Etappen zu bewältigen. Das entspannte Tempo richtet sich nach den unmotorisierten Teilnehmenden. Ziel der 3. Etappe ist der Schauinslandgipfel, die Abfahrt von dort erfolgt selbständig, nach Lust und Laune auch mit gemeinsamer Einkehr im Gasthaus Holzschlägermatte.

 

1. Etappe Start 9 Uhr: Von Waltershofen durch den Mooswald nach St. Georgen (10 km, flach)

Treffpunkt:  Steinriedhalle in Waltershofen, Breikeweg 5.

 

2. Etappe Start 10.30 Uhr: Von St. Georgen über Schönberg und Rehbrunnen zum WaldHaus in der Wonnhalde (10 km, 300 Höhenmeter)

Treffpunkt: St. Georgen, Brücke am Dorfbach, Abzweig Weinbergstraße.

Mittagspause am WaldHaus 12 bis 13 Uhr: mit Möglichkeit zum Mittagessen aus dem Suppentopf (bitte bei Anmeldung angeben)

 

3. Etappe Start 13 Uhr: vom WaldHaus zum Schauinslandgipfel (20 km, 1.100 Höhenmeter),

Treffpunkt: WaldHaus Freiburg, Wonnhaldestraße 6.

 

Wir fahren auf Forstwegen, Fahrräder müssen entsprechend bereift sein (keine Rennräder), ab der 2. Etappe am Schönberg erklimmen wir Steigungen bis 15%, zuoberst am Schauinsland auch kurz bis 20%. Schieben ist keine Schande, eine geeignete Gangschaltung und Kondition (oder E-Unterstützung) aber Voraussetzung für eine genussvolle Tour. Weiterhin: geeignete Kleidung, gefüllte Wasserflasche, Kalorien für unterwegs, Warmes für die Abfahrt.

Wir behalten uns vor, bei schlechtem Wetter die Tour zu verkürzen oder abzusagen (Info per Mail Freitag 08.05. bis 14 Uhr)

 

Referenten: Nicole Schmalfuß, Forstamtsleiterin und Bernhard Friedmann, Revierförster

Mindestalter 10 Jahre

max. Teilnehmerzahl pro Etappe: 20

kostenfrei

Anmeldeschluss: 30.04.2020

In Kooperation mit dem Städtischen Forstamt Freiburg

 

 

DO 14.05.      18.00 Uhr

Ausstellungseröffnung: StadtWaldMensch – 900 Jahre Wald für Freiburg

 

SA 16.05.   13.00 - 17.00 Uhr

Kräuterköstlichkeiten aus dem Frühlingswald

 

Im frisch ergrünten Frühlingswald sammeln wir schmackhafte Kräuter, um gemeinsam ein vitaminreiches Mahl herzustellen. Wir werden Wildkräutersalat, Kräuterbutter und Kräuterquark zubereiten. Außerdem kochen wir auf offenem Feuer eine leckere 7-Kräuter-Suppe und kosten dazu eine selbst angesetzte Waldmeisterbowle. So lernen Sie die wichtigsten Waldkräuter kennen und mit allen Sinnen zu genießen.

 

Referentin: Martine Schiller, Gesundheitspraktikerin, Heilpflanzenexpertin

Teilnahmebeitrag: 27 Euro

Anmeldeschluss: 04.05.2020

 

 

SO 17.05.      14.00 - 18.00 Uhr

Workshop: Haikus schreiben im Wald –

Kurzgedichte im japanischen Stil als Dialog mit der Natur

 

Einleitend werden Sie an die japanische Tradition des Haiku herangeführt, lernen dessen typische Form und Beispiele kennen. Anschließend sammeln Sie im Wald Natureindrücke und „verdichten“ sie in eigenen Worten zu Haikus. Zum Abschluss besteht die Möglichkeit, sich gemeinsam über die Ergebnisse auszutauschen. Schreibzeug und -unterlage bitte mitbringen.

 

Referent: Mathias Dumbs, Japankenner, Dichter und Schriftsteller

Teilnahmebeitrag: 22 Euro

Anmeldeschluss: 05.05.2020

 

 

SO 24.05.     14.00 Uhr + 16.00 Uhr 

Fräulein Brehms Tierleben

 

Wir präsentieren Ihnen das einzige Theater weltweit für heimische bedrohte Tierarten.

Das Programm ist noch offen.

Info und Kartentelefon: 0761 - 896 477 10

Es gelten relative Eintrittspreise - Richtwerte: Erwachsene 9 Euro und Kinder 4,20 Euro.

Für Besitzer der Familiencard ist der Eintritt gratis!

www.brehms-tierleben.com

-Ohne Anmeldung-

Rollstuhlgerecht
 

Eine Kooperation mit

 

 

 

 

 

 

 

 

DI 26.05.       15.00 - 17.00 Uhr 

Die Spur des Holzes in der Freiburger Stadtgeschichte

 

In der 900jährigen Stadtgeschichte Freiburgs nimmt der städtische Wald eine prominente Stellung ein. Sowohl als Lieferant für Bau- und Energiestoff, als auch als Erholungswald für Bürger- und Touristen spielte und spielt der Freiburger Stadtwald eine bedeutende Rolle.
Die forstgeschichtliche Führung lässt vertraute Stadtbilder zu Erinnerungsräumen werden, die die historische und immer noch bestehende Beziehung "Stadt-Wald" eindrucksvoll und anschaulich widerspiegeln.

 

Treffpunkt: Innenhof der Alten Universität

Referent: Prof. Dr. Uwe E. Schmidt, Forstgeschichte Universität Freiburg 

Anmeldeschluss: 12.05.2020

kostenfrei

In Kooperation mit der Universität Freiburg und dem Städtischen Forstamt

 

 

 

 zurück zur Veranstaltungsübersicht                                                   weiter zum Juniprogramm